• Berserk Illustration Book (Kentaro Miura)

Nicht mehr lange, dann erscheint (hoffentlich) der langersehnte Band 38 der düsteren Manga Fantasy Serie Berserk. Schöpfer Kentaro Miura – der japanische George R. R. Martin (Das Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones) – ließ die Fans ganze drei Jahre auf das neueste Buch zur Serie warten. Nachdem bereits zuvor immer größere Abstände zwischen den Bänden zu beklagen waren, soll nun bald alles ein (vorläufiges) Ende finden. Man kann nur hoffen, in Zukunft wieder etwas regelmäßiger in die brachialen Abenteuer von Schwertkämpfer Guts eintauchen zu können.

Nichtsdestotrotz – vor lauter Vorfreude und dem Wunsch alte Erinnerungen aufleben zu lassen, stieß mir beim Blick ins Bücherregal ein Buch ins Auge, das ich fast schon vergessen hatte. Neben Band 1 bis 37 der Berserk-Reihe, erblickte ich das Berserk Illustration Book – ein Artbook aus dem Panini Comics Verlag von 2003 – Mensch, wie die Zeit vergeht.

Das Datum der Veröffentlichung verrät bereits, inhaltlich deckt das Buch nicht die komplette Geschichte ab. Auf etwas über 120 Seiten werden das goldene Zeitalter sowie die Geschichte des schwarzen Ritters behandelt. Zahlreiche Cover-Artworks zu Titelbildern und Umschlägen, kolorierte Zeichnungen aus Motiven des Mangas und einige Sketche komplettieren eine gelungene – aber für Fans der Serie nicht unbedingt neue Ansammlung an Zeichnungen. Aufgrund der Größe des Buches (über A4) und der zusätzlichen farblichen Gestaltung haben viele der Zeichnungen aber doch einen frischen Eindruck hinterlassen können.

Neben den Zeichnungen bietet das Berserk Artbook zusätzlich eine praktische Zusammenfassung über die tragenden Figuren und Geschehnisse, von Guts Geburt bis zum schicksalhaften Tag der Sonnenfinsternis. Die kurzen Zusammenfassungen und chronologische Auflistung sind teilweise etwas konfus und unübersichtlich dargestellt, viele Bilder und bunte Hintergrund-Grafiken wecken Erinnerungen an das Layout Einmaleins der 90er Jahre. Dennoch, mir haben die Zusammenfassungen gut gefallen und einige Erinnerungslücken aufgefrischt.

Dass Buch endet schließlich mit Biographie und Werkverzeichnis von Mangaka Kentaro Miura, sowie einem ausführlichen Interview zur Entstehung der Serie und der täglichen Arbeit als professioneller Comic-Künstler. Positiv hier, sämtliche Inhalte im Berserk Illustration Book sind auf Deutsch.

Ernüchternd für manch einen, sowohl das Interview, als auch der Lebenslauf wurden bereits in Berserk Band 1 veröffentlicht und könnten daher ebenso wie viele der abgedruckten Motive bereits bekannt sein. Als Mischung aus Berserk Artbook und wehmütigem Schwenk in die Vergangenheit einer großartigen Manga Serie definitiv eine Blick wert und ein willkommener Lückenfüller bis zur Veröffentlichung von Berserk 38.

 

Berserk ArtbookBerserk 38Berserk ArtbookBerserk volume 38Berserk ArtbookBerserk ArtworkBerserk GutsBerserk 38Berserk griffithberserk 38 cascaberserk griffith hawkberserk illustrationsberserk 38 illustrations

Ihr habt Anmerkungen, Wünsche oder Vorschläge für weitere Artbook-Reviews? Immer her damit! Schreibt uns einfach über das Kontaktformular oder hinterlasst eure Meinung in einem Kommentar unter diesem Beitrag! 🙂

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.