Ich hatte schon ganz vergessen, dass ich das Artbook Dark Souls Design Works bestellt hatte. Knapp über ein halbes Jahr nach Aufgabe der Bestellung landete die Versandbestätigung in meinem E-Mail Postfach. Wenige Tage später hielt ich das Buch endlich in den Händen. Überrascht wurde ich direkt von dem sehr edel wirkendem Einband, die Hülle ist nicht nur silber glänzend sondern fällt neben den spiegelnden Elementen besonders durch eine ungewohnt raue Oberfläche auf. Das Hardcover Buch macht dabei einen soliden und guten Eindruck, wie man es von Udon gewohnt ist.

Inhaltlich ist das 128 Seiten umfassende Buch in drei Abschnitte unterteilt. Angefangen wird mit einigen hochwertigen Konzept Zeichnungen, die zum Teil schon in Werbung und als Cover Artwork verwendet wurden und somit bekannt sein könnten. Darauf folgt der Teil mit Design- und Entwurfzeichnungen. Dieser Abschnitt nimmt den Großteil des Buches ein. Abschließend folgt ein Entwickler Interview mit dem Director und einigen Designern von Dark Souls. Das zwölfseitige Interview (komlett in englisch) befasst sich dabei vornehmlich mit der Entstehung und Ausarbeitung der Welt von Dark Souls. Inhaltlich wird auf Umgebungen, Monster und NPCs eingegangen und hält einige interessante Hintergrundinformationen bereit.

Weitere Erläuterungen und Notizen zu den Zeichnungen sucht man hingegen meist vergebens. Die einzelnen Abschnitte werden lediglich von kurzen Einleitungen begonnen, die Zeichnungen müssen jedoch für sich sprechen. Hier hätte ich mir schon mehr erwartet. Das Artwork ist zwar gut anzuschauen und deckt das Spiel inhaltlich gut ab, dennoch bleibt bei mir der Eindruck, dass man noch mehr aus dem Buch hätte herausholen können.

Fans von Dark Souls und Liebhaber düsterer Fantasy Kunst, können mit Dark Souls Design Works jedoch nicht vie falsch machen. Die sehr gute Verarbeitung und Papierqualität werden den tollen Zeichnungen gerecht. Viele Bilder zu Monstern, den einzelnen Charakter-Klassen, Waffen und Landschaften sind Top. Sogar ein paar Artworks zu nicht im Spiel enthaltenen Inhalten haben den Weg ins Buch gefunden. Dennoch, etwas mehr Inhalt und Erläuterungen zu den Bildern hätten Dark Souls Design Works gut gestanden. Beim Titel Design Works hätte ich mich auch über einige frühere Entwürfe und Sketches aus den Anfängen der Entwicklung gefreut, dies ist aber mein persönlicher Geschmack. Die meisten werden sich wohl eher an „fertigen“ Bildern erfreuen und werden hier auf ihre Kosten kommen. Die Möglichkeit für Verbesserungen gibt es ja noch für das Artbook zum im März erscheinenden Dark Souls 2.

 


3 Responses

  1. Nico

    Hi,
    coole Bilder so wie in eigentlich allen Artbook Reviews auf der Seite, bitte weiter so, gefällt mir gut!
    Wie stehen denn so die Chancen für ein Review zu Dark Souls 2? der erste war top!

    Antworten
    • Kai

      Danke für das Feedback 🙂
      Ich hoffe sehr, dass sich die Zeit für DS2 finden lässt, ob es mit einem Review zum Release klappt ist allerdings noch fraglich. Hoffe jedoch sowohl Spiel als auch Artbook entsprechend würdigen zu können!

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.